Zum besseren Verständnis, vorallem für die Besucherinnen und Besucher aus Deutschland,
einige zusätzlichen Erläuterungen und Uebersetzungen


Rückkehr zum Tagebuch mit der Steuerung des Browsers!

 

     

    Bise

    Nicht zu verwechseln mit B_r_ise.
    Die Bise ist in der Schweiz als unfreundlicher, kalter Nordwind bekannt.

    Bräme(n)

    szdt für das Stechinsekt Bremse

    Brünig

    Pass, der vom Berner Oberland in die Zentralschweiz führt

    französische Fahrweise

    Ausdruck des latenten Grolls, den der Verfasser gegen die Fahrweise der Franzosen hegt

    Grosi

    szdt für Omi / Oma -> Grossmutti

    Fofo

    4senkrecht

    Fofo: Spitzname für Leutnant F. Wir wären für ihn durchs Feuer gegangen.

    4senkrecht: Einer der meistgehasstesten Offiziere der Abteilung, Typ arroganter Leuteschinder. Der Übername nimmt Bezug auf die berühmte Cabaretnummer von EMIL, in welcher er als Telegraphenbeamter in der Wartezeit Kreuzworträtsel löst und über "Grautier, vier senkrecht" stolpert.
    "4senkrecht" wurde weit über die Kompanie hinaus zu einem Markenzeichen und hat dem Träger des Namens das Führen seiner Leute nicht nur erleichtert.

    (ein) Halbeli Roten

    szdt für einen Halbliter Rotwein

    Low - Rider

    Halterungen links und rechts des Vorderrades, die zur Fixierung je einer Tasche dienen. Im Gegensatz zu einem Gepäckträger verfügen sie nicht über eine eine flache, tragende Verbindung

    Militärdienst

    Im Gegensatz zum umliegenden Ausland in der Schweiz nicht an einem Stück abzuleisten.
    In meinem Fall
    - 17 Wochen Rekrutenschule (1969)
    -   4 Wochen Unteroffiziersschule (1970)
    - 17 Wochen "Abverdienen" der Unteroffizierswinkel (1970)
    - Während 10 Jahren jährlich 3.5 Wochen "Wiederholungskurs"
    - Darauf im Zweijahresinterwall zwei ebenso lange "Ergänzungskurse"
    gefolgt von "Standby" für Aktivdienst bis zur Ausmusterung mit 45 Jahren.

    Schale

    szdt Doppelbedeutung:  In der Gastronomie für Milchkaffee, im Kleidergeschäft für Herrenanzug

    Steffisburg

    Gemeinde mit rund 10'000 Seelen, auf der Landkarte mit Thun verschmolzen

    Susten

    Pass, der vom Berner Oberland auf die Gotthardroute führt

    Tüpfi (eingebildetes)

    Mutiert in reiferen Jahren zur eingebildeten Kuh, mithin hirntote jüngere Vaginaträgerin, die sich a) über diese und b) über ihren Nagellack definiert; oft verstärkt durch Beigabe des Adjektivs "eingebildet", was per se einen Pleonasmus darstellt

    Velo

    In der Schweiz gebräuchlich für "Fahrrad", hergeleitet vom ursprünglichen "Velociped"

    Wirtesonntag

    Schweizerischer Begriff für "Ruhetag des Hauses"

    Wisswy plodere

    Weisswein, "ploderen" steht für lustvolles Trinkertum, sich hinsetzend und genussvoll und schlückchenweise das Lämpchen füllend, durchaus in Verbindung mit plaudern. Man kann nicht alleine ploderen.

    Zmorgen

    Meist der ("dr") Zmorgen, im Bernbiet auch sächlich "ds-Zmorge": das Morgenessen. "Zum Zmorge git's Kafi!"